Oberflächen Reinigen, Imprägnieren und Schützen

Gift in Putzmittel

Ökologische Reinigungsmittel

Wir alle benützen sie täglich im Haushalt. Die guten Reinigungsmittel, die zum Einsatz kommen, um den täglich anfallenden Schmutz zu beseitigen. Ob es sich um eingebranntes Fett im Backofen handelt, eine verkalkte Duschkabine oder Straßenschmutz im Teppich. Die „To Do-Liste“ für einen gepflegten Haushalt scheint unendlich lang zu sein und ständig benutzen wir ein anderes (Spezial-) Putzmittel, ohne uns darüber besondere Gedanken zu machen. Doch ökologische Reinigungsmittel helfen nicht nur Ihnen auch für Kinder und Haustiere sind ökologische Reinigungsmittel wichtig.

Die Werbung vermittelt uns dabei das Bild von Sauberkeit, von Frische und Gesundheit.

Doch was steckt wirklich in unseren Alltagshelfern?

Bei genauem Betrachten des Rückseiten-Etiketts entpuppen sich viele Reiniger als gesundheitsgefährdend und umweltbelastend. Und doch nehmen wir die Mittel im guten Glauben, dass wir nicht unsere Gesundheit und unsere Umwelt damit gefährden.

Gefährliche Dämpfe werden beim Putzen in unsere Raumluft freigesetzt, denen wir über Stunden ausgesetzt sind. Schon ein Kribbeln in der Nase, ein leichtes Hüsteln im Rachen oder leichte Hautreizungen sind dafür die Anzeichen.

Eine genaue Begutachtung des Putzmittels vor dem Kauf ist daher ein wichtiger Ratschlag, um diesen Gefahren vorzubeugen. Wir dürfen es nicht mehr zulassen, dass unsere Gesundheit und unsere Umwelt, solchen Giftstoffen ausgesetzt werden.

Share this post
  , , , , ,


Schreiben Sie einen Kommentar